Thailand und König Bhumibol

Datei:Kingofthailand3.JPG

Quelle: Wikipedia

Liebe Reisefreunde, aus aktuellem Anlass zum 85. Geburtstag des thailändischen Königs möchte ich einen kurzen Beitrag dazu schreiben.

König Bhumibol hat am 5. Dezember Geburtstag – in diesem Jahr wurde er 85 Jahre alt.
Von keinem anderen Land der Welt habe ich erfahren, dass ein König so verehrt wird, wie dies das thailändische Volk mit ihrem König tut. König Bhumibol sitzt nun seit über 65 Jahren auf dem Thron und wird wegen seiner vielen Projekte, die er in dieser Zeit angestoßen hat, tief verehrt und respektiert – und das, obwohl er gar nicht in Thailand geboren wurde, sondern in den USA.
Nach dem Tod seines Vaters wurde Bhumibol zusammen mit seinem älteren Bruder 1933 von seiner Mutter zur Ausbildung in die Schweiz gebracht.
1938 kehrte er und sein Bruder für 2 Monate nach Thailand zurück – aber erst ab 1945 lebten die beiden wieder dauerhaft in Thailand.

Datei:Bhumbol and Sirikit.jpg

Quelle: Wikipedia

Am 28. April 1950 heiratete Bhumibol Sirikit Kitiyakara, mit der er bis heute glücklich verheiratet ist.

Der König zeigte sich immer eng mit den Menschen des Landes verbunden. Schon als junger König war er überall im Lande unterwegs und startete viele Projekte, die das Leben der armen Bevölkerung verbessern sollten – so zum Beispiel für landwirtschaftliche Projekte wie dem Bau von Staudämmen, Vieh- und Fischzuchten, Bewässerungen, Gesundheitswesen und vielen mehr.

Politisch ist das Land tief gespalten, immer wieder gibt es Aufstände, bei denen Menschen sterben.
Während seiner Amtszeit gab es viele Regierungen und etliche Male putschte das Militär, aber in politischen Krisenzeiten stand Bhumibol als moralische Autorität stets bereit und verstand es Regierung und Gegner auf einen Kurs zu bringen.
Deshalb wird Bhumibol verehrt wie ein Gott und ist allgegenwärtig. Überall im Lande sind Bilder von ihm aufgestellt, in Restaurants und in nahezu jedem Haushalt sind Bilder von ihm zu sehen (und das ist keine Verordnung). Es ist verpönt und wird von vielen als Beleidigung aufgefasst, wenn ein Geldschein auf dem der König zu sehen ist, verdreckt oder zerknittert abgeliefert wird.
Das Motto des Königs war schon immer, das Land einzig zum Vorteil seiner Menschen zu regieren – deshalb lieben ihn die Menschen und diesem Leitsatz ist er bis heute treu geblieben.

Quelle: Wikipedia

Aber was wird sein, wenn es König Bhumibol nicht mehr gibt. In letzter Zeit ist er von gesundheitlichen Problemen betroffen, immer seltener ist er in der Öffentlichkeit zu sehen. Der Tag wird kommen, an dem der König nicht mehr da sein wird – dieser Tag und die ungewisse Zukunft ängstigt das thailändische Volk. Der König steht für Kontinuität, schnelle Hilfe und für unbürokratische, korruptionsfreie Verwendung der Hilfsmittel – werden seine Nachfolger es ihm gleichtun?

Es ist Thailand und seinem freundlichen Volk nur zu wünschen!