Die Duftpagode (Chua Huong)

  Außer uns waren noch zwei Regensburger mit dabei, die uns schon am Vorabend im Queen Café auf die Nerven fielen und eine Gruppe Lehrer, die alle total nett waren. Alle kamen aus einer anderen Gegend und alle unterrichteten in Japan Englisch. Alle hatten zur selben Zeit die Entscheidung getroffen, ihren Urlaub in Vietnam zu verbringen, so lernten sie sich im Flugzeug kennen – ein merkwürdiger Zufall. Ein weiterer Deutscher, der anscheinend für den Bundestag arbeitete, war noch mit von der Partie. Er saß ganz hinten, war aber bis in…

Read More

Kulturschock Vietnam

Bettler liegen auf dem Boden. Die einen sind verstümmelt, die anderen sind Frauen mit Kindern deren Arme oder Beine gebrochen sind. Babys liegen ruhig neben der Mutter auf dem Asphalt und rühren sich nicht – zu ruhig, als würden sie schlafen. Ein grausamer Anblick. Ich möchte den Frauen ein wenig Geld geben, aber helfe ich ihnen damit wirklich – helfe ich vor allem den Kindern?   Zuvor hatten wir in dem Buch Kulturschock Vietnam gelesen, was alles für grausame und gemeine Dinge passieren, um Geld zu erbetteln. Frauen „borgen“ sich…

Read More

Zurück in Hanoi

Am Abend unterhielt ich mich mit Tan, unserem vietnamesischen Führer, er wollte wissen, was ich über die Tour dachte. Die Menschen hier sind sich noch unsicher, ob sie gute Arbeit leisten. Für sie ist diese Branche des Touristenführers noch neu. Speziell für diese Tour konnte ich ihm bestätigen, dass alles in Ordnung war (zumindest von meiner Seite aus und von den meisten anderen auch). Das Essen war immer hervorragend, die Unterkünfte waren gut – und für das bescheidene Wetter kann er ja wohl nichts. Tan war ein hilfsbereiter, zuvorkommender Guide,…

Read More

Cat Ba Nationalpark

Von einer Anhöhe aus sah man die Schönheit der Insel. Wie grün und saftig doch alles war und wie wild und zerklüftet. Nach etwa einer Stunde verließen wir den Bus und gingen zu Fuß weiter. Wir wussten nicht so richtig, wo es hingehen sollte und folgten unserem vietnamesischen Führer blindlings. Der Weg war schlammig, glitschig und steil, das machte die Tour nicht gerade zu einem Spaziergang. Ganz oben musste man sogar noch ein wenig klettern, um die Aussicht zu genießen. Es war trüb und kalt, wir waren froh, dass wir…

Read More

Cat Ba – Eine Insel weit draußen im Meer

Cat Ba liegt etwa 30 Kilometer von der Küste im Golf von Tonking. Die Hälfte der Insel wurde zum Nationalpark erklärt und wird von vielen Reiseführern zum schönsten Nationalpark Vietnams gekürt. Mangrovenwälder, Tropenwälder und Süßwassersümpfe erwarten einen ebenso wie Wasserfälle, Höhlen und zahlreiche Seen. Mit viel Glück kann man vor den Küsten Robben und Delphine beobachten. Leider werden kräftig Hotels an die Felswände gebaut und es bleibt nur zu hoffen, dass sich der Boom in Grenzen hält, um nicht der Insel zu schaden. Vor der Insel war alles voll mit…

Read More

Durch die Halong Bay

Die Halong Bay ist wie ein undurchschaubares Labyrinth. Hätte man uns hier auf einer Insel ausgesetzt – wir hätten wohl nie wieder zurückgefunden. Ein Labyrinth, in dem Menschen auf Booten und unter, vom Wasser ausgehöhlten, Felsen leben. Manche haben sogar Hunde dabei. Nach der Erklärung unseres Reiseführers aus dem Queen Café sind die Boat-People Menschen, die alles verloren hatten, zum Teil durch Krieg, zum Teil durch Unwetter. Sie wagten sich aufs Meer, um dort zu überleben und haben sich den widrigen Bedingungen angepasst. Manche flohen vor dem Militär und fürchten…

Read More

Halong Bay – ein Labyrinth im Wasser

Halong Bay

  Die Halong Bay gehört ohne Zweifel zu den Highlights in Vietnam. Bis hinauf zur chinesischen Grenze erstreckt sich ein Gebiet mit über 3000 Inselchen auf einer Fläche von 1 500 Quadratkilometer. Wie so oft in Vietnam ist auch dieser Name aus einer Legende entstanden. Ha Long bedeutet eigentlich „der Ort, wo der Drachen in das Meer steigt“ und die Legende erzählt, dass die Bucht von einem riesigen Drachen geschaffen wurde, der in den Bergen lebte. Auf dem Weg zur Küste riss er mit seinem umherschlagenden Schwanz die Bergkette auseinander…

Read More

Vietnam – und weiter geht’s…

Endlich waren wir an unserem Ziel im Queen Café. Uns war klar, hier mussten wir wieder umdenken – auch als wir das Zimmer sahen. Schäbig und klein war es, aber es war viel los hier im Queen Café. Wie schon im Reiseführer beschrieben, war hier ein Treffpunkt für Traveller. Wir hatten weder Rast noch Ruh‘. Gleich nachdem wir uns in dem letzten freien Zimmer eingenistet hatten, wollten wir uns einen Eindruck von Hanoi verschaffen und in Erfahrung bringen, wie es in Vietnam so zugeht. Auf dem Weg zum Dong Xuang-Markt,…

Read More

Erste Begegnung mit Vietnam

Good bye Laos – good morning Vietnam! Unsere Reise ging weiter nach Hanoi. Der Abflug von dem kleinen laotischen Flughafen ging problemlos über die Bühne, selbst die 5 Kilo Übergepäck, die von der manuellen Waage angezeigt wurden, konnte niemanden erschüttern. Hektik und geschäftliches Treiben umringt uns – Taxifahrer umwerben uns mit überhöhten Preisen. Ein seltsames Pärchen aus Ungarn teilte mit uns ein Taxi in die Stadt. „Nur 12 $, inklusive Brücken- und Highwaygebühr“, verspricht der Fahrer am Flughafen. Alle anderen wollen 16 $, also steigen wir ein. Wir wussten nicht,…

Read More

Die Umgebung von Hanoi

Einen Abstecher wert ist der Weg zur 60 Kilometer südlich gelegenen Duftpagode (Chua Huong). Es erwarten einen mehrere Schreine und Pagoden mitten im „Gebirge des wohlriechenden Pfades“ – so zum Beispiel Thien Chu – „die Pagode die zum Himmel führt“,  oder Giai Oan Chu. Von diesem Platz ist man überzeugt, dass hier „die Reinigung der Seelen“ stattfindet, dass Kranke geheilt werden und dass den kinderlosen Familien Nachkommen geschenkt werden. Der beste Weg dorthin, ist die Teilnahme an einer Tagestour, wie sie von den Reiseagenturen und Gästehäusern in Hanoi angeboten werden.…

Read More