Das war’s vorerst aus Thailand

Vorerst der Abschied von Thailand

Jetzt hieß es wieder Koffer packen, denn am nächsten Tag musste es weitergehen.
Mae Hong Son war eine angenehme Stadt mit einer freundlichen Atmosphäre. Es war keine spektakuläre, eher unauffällige Stadt und unser Aufenthalt war nicht aufregend, aber für drei bis vier Tage gibt es schon einiges zu unternehmen.

Nach 8 kurvenreichen Stunden über 250 Kilometer waren wir endlich heil in Chiang Mai gelandet, quartierten uns schnell ein und machten uns auf den Weg zum Nachtmarkt.

 

Autor: Herbert Jeckl

Am nächsten Tag holte uns ein Tuk-Tuk tatsächlich pünktlich um 5.45 an unserer Unterkunft ab und brachte uns zum Flugplatz – und das in Asien, wo Zeit doch ein relativer Begriff ist. So kamen wir planmäßig nach Bangkok. Auch dort schien die Airport-Shuttle (kostenlose Busverbindung alle 20 Minuten vom Domestic zum International Airport) nur auf uns zu warten.
Beim Einchecken des Gepäcks konnten wir uns nochmals überzeugen, dass jeder von uns wirklich mit 20 Kilo (ohne Handgepäck, das nochmals 6 Kilo wog) unterwegs war.
Die Zeit bis zum Abflug wollten wir noch nutzen, um unsere Flüge umzubuchen. Unseren vorgegebenen Terminplan konnten wir nie und nimmer einhalten. Die Frau am Schalter war leider nicht so auf Zack und so waren unsere Flüge Singapur-Medan und Padang-Jakarta nun wohl erst recht zu einem falschen Zeitpunkt gebucht.
Na ja – so auf Wiedersehen Thailand, wir kommen wieder!

In meinem nächsten Artikel geht es darum, wie man vor, während und nach seiner großen Reise Geld sparen und günstiger reisen kann – also, sei dabei. Es lohnt sich!

Related posts