Ko Phi Phi – Inseltraum für Rucksackreisen

Autor: Herbert Jeckl

Ko Phi Phi ist abenteuerlich und wild mit steilen, zerklüfteten Hügeln und dichtem Dschungel – aber auch romantisch und schön, mit langen, weißen Sandstränden,
die weit ins Meer hineinführen.
Unzählige Kokospalmen säumen die Strände und spenden Schatten und das klare blau und grün schimmernde Wasser lockt zu einem Bad.
Ko Phi Phi ist Party, Spaß und Tauchen – aber auch Ruhe und Erholung in verträumten Buchten und auf einsamen Dschungelpfaden.

Autor: Herbert Jeckl


Wer in den Süden von Thailand reisen möchte, findet auf Ko Phi Phi einen wunder-schönen Platz. Auch Familien mit Kindern können sich auf dieser Insel erholen, da es
hier keinen Verkehr gibt. Hier erledigt man das meiste zu Fuß oder mit den sogenannten „Taxibooten“, die einen zu den verschiedenen Stränden befördern.
Long Beach war für mich der schönste Strand auf dieser Insel, dafür lag er am weitesten von dem Dorf entfernt.

Das Wasser ist wunderschön und die Strände führen weit und flach ins Meer hinein – deshalb auch für Kinder geeignet.
Weiter draußen ist das Paradies für Taucher, die wunderschöne Korallenriffe entdecken können. Auf der Insel kann man nach meinen Erfahrungen gute Tauchkurse zu einem akzeptablen Preis belegen.

Wer die Ruhe bevorzugt, sollte sich eine Unterkunft abseits der Stadt suchen und die Wanderung dorthin in Kauf nehmen – es gibt doch die ein oder andere Veranstaltung, bei der es nicht gerade leise zugeht.

Auf alle Fälle ist Ko Phi Phi einen Abstecher wert – für Rucksackreisende, für Singles und für Familien mit Kindern denen es Spaß macht durch Thailand zu reisen.

Related posts